Maske:
Staatsbürger Nr. 2 500 000

Der Staatsbürger im nachliberalen Staat hat im Unterschied zum hochpersönlichen Individuum kein Gesicht. Er sieht nicht, hört nicht, redet nicht mit, stimmt nicht mehr ab, und eigentlich möchte er, dass man auch ihn nicht sieht und abhört, doch das ist ein frommer Wunsch. So ruht mein zweieinhalbmillionster Staatsbürger still in sich.

 


Ich verbinde: Internet-Links

Empfehlungen


http://www.onion.ch
Die Firmenseite meiner Lebenspartnerin. Unbedingt beachten: Gertrud Germanns «Bücherliste» mit aktuellen Lesetipps.

http://www.gms-minderheiten.ch/
Gesellschaft Minderheiten in der Schweiz. Konfliktverhinderung beginnt in der Nachbarschaft.

http://www.radgenossenschaft.ch/
Das Tor zur Radgenossenschaft, der offiziellen Vertretung der Jenischen in der Schweiz.

http://www.jenisch.info/
Eine ziemlich wilde Site von jenischen Kulturschaffenden.

http://www.rroma.org/
Das Internet-Angebot der Roma (oder eben Rroma) in der Schweiz. Hochkompetent!

http://www.a-d-s.ch/

Verband der Autorinnen und Autoren der Schweiz

http://www.wottreng.ch/

Die professionelle Homepage meines Bruders Stephan Wottreng, der mich immer unterstützt, auch wenn er meine Ansichten nicht teilt. Und gleich noch seine private Site:
http://www.wottreng.ch/private_web/

http://www.kalkbreite.net/

Das andere Bauprojekt einer Genossenschaft im Kreis 4; mit Informationen über die Kulturintendanz und deren Veranstaltungen.